Fischberechnung

Besser als Schätzen

Wie schwer mag der Fisch sein?

Das Gewicht wird nach der Fulton`schen Formel abgeleitet!

Dazu brauchst du nur die Länge in cm und die Art angeben. Das Ergebnis ist in Gramm.

Art
Länge in Zentimetern
Ungefähres Gewicht:      Gramm

Wenn in Deiner nächsten Fangstatistik wieder ein Karpfen von 50 cm und 10 Pfund erscheint, hast du Dich wohl ein wenig verschätzt.




Du hast eine Forelle gefangen und möchtest wissen wie schwer sie ist.

Diese Methode ist genauer als die Schätzung oben!

Zuerst misst du seine Länge, dann den Umfang an der stärksten Körperpartie.
Mit diesen beiden Zahlen, Länge und Bauchumfang, kann das Gewicht ziemlich genau ermitteln werden.

Die Formel für das Gewicht bei Salmoniden lautet:
Länge mal Bauchumfang mal Bauchumfang geteilt durch 28,9 gleich Gewicht in Gramm

Das brauchst Du jetzt aber nicht im Kopf ausrechnen.
Länge in (cm)
Bauchumfang (cm)
Gewicht      Gramm



Mit diesen Angaben kann man bei Salmoniden auf den Ernährungszustand schließen.

Gewicht in Gramm
Länge in Zentimetern
Konditionsfaktor

Faktoren der Fische:
Die Konditionsfaktor der Fische schwanken von Gewässer zu Gewässer und sind auch größenabhängig. Bei maßigen Fischen kann man von folgenden Werten ausgehen, die normalen Abweichungen stehen in den Klammern.


Fisch Konditionsfaktor
Aal: 0,23 (0.17 bis 0,24 )
Aland: 1,6 (1,19 bis 1,61)
Äsche: 1,13 (0,97 bis 1,32)
Bachforelle: 1,05 (0,9 bis 1,1)
Barsch: 1,28 (1,27 bis 1,699)
Brassen: 1,24 (0,96 bis 1,29)
Hecht: 0,759 (0,68 bis 0.92)
Karpfen: 2,03 (1.87 bis 2,5)
Lachs: 1 (0,8 bis 1,1)
Meerforelle: 1,1 (0,9 bis 1,2)
Rapfen: 0,96 (0,81 bis 1,1)
Regenbogenforelle: 1,1 (1,0 bis 1,2)
Rotauge: 1,3 (1,01 bis 1,36)
Rotfeder: 1,2 (1,01 bis 1,36)
Schlei: 1,55 (1,43 bis 1,94)
Zander: 0,96 (0,81 bis 1.1)


Dieses Dokument wurde zuletzt geändert am :